Startseite
Allgemein Die Sporttauglichkeit als wichtiger Teil der sportlichen Laufbahn

Die Sporttauglichkeit als wichtiger Teil der sportlichen Laufbahn

Von Anna Wiesenhofer am in Allgemein

Ein wichtiger Eckpfeiler für eine optimale Betreuung der Sportler bei SpowiMed, der sportmedizinischen Abteilung der SPORTUNION Steiermark, ist die sogenannte Sporttauglichkeit.

Neben der Belastungs- und Leistungsfähigkeit des Herz-Kreislauf-Systems spielt vor allem die Gesundheit und die Sporttauglichkeit im Hinblick auf eine mögliche Überlastung eine wesentliche Rolle. Diese Überlastung kann sowohl das Herz-Kreislauf-System als auch den Bewegungsapparat betreffen. Dem Sportler ist seine Leistungsfähigkeit meist wichtiger als die zuvor notwendige Tauglichkeitsuntersuchung, vor allem im Hobbybereich wird diese oft vernachlässigt.

Als „Risikogruppen“ gelten vor allem sogenannte Wiedereinsteiger, die besonders gefährdet sind, da sie hohe Belastungen von früher kennen und auch trainiert haben. Beim Wiedereinstieg sind jedoch oftmals Risikofaktoren wie Übergewicht oder Bluthochdruck vorhanden, die dann das Risiko für Überlastungen deutlich erhöhen.

 

Die medizinische Sporttauglichkeit beinhaltet folgende Untersuchungen:

  • Krankheitsanamnese (Beschwerden, Grunderkrankungen, Verletzungen, Operationen)
  • Internistische Untersuchung (Herz-/Kreislaufsystem inkl. Ruhe-, besser Belastungs-EKG)
  • Orthopädische Untersuchung (Haltungsapparat, Muskelfunktion)
  • Blutkontrolle falls erforderlich

 

Du bist neugierig geworden und möchtest deine medizinische Sporttauglichkeit untersuchen lassen? Dann melde dich für weitere Infos oder Anmeldung direkt beim Team der SpowiMed: www.sportunion-steiermark.at/spowimed