Startseite
Allgemein Leoben krönt sich mit Derbysieg zu Platz 5

Leoben krönt sich mit Derbysieg zu Platz 5

Von Marko Ritzmaier am in Allgemein

Mit einem 31:29 Sieg im Derby gegen die HSG Raiffeisen Bärnbach/Köflach krönte sich Samstag das jüngste Team der Liga mit dem 5. Platz nach dem Grunddurchgang. Für den Verein ist es die beste Platzierung überhaupt zu dieser Zeit! Die Halle ist in Feierlaune und im Jänner kann nun schon die Planung für die kommende Saison beginnen.

Was zur Pause bei einer hoch verdienten 16:11 Führung für die Union JURI Leoben nach einer klaren Angelegenheit aussah, entwickelte sich nach dem Seitenwechsel zu einem spannenden Derby, wo Bärnbach sogar noch ein Unentschieden vor Augen hatte. Timo Gesslbauer traf in der 49. Minute für die Weststeirer zum 24:23. Flo Illmayer und Sebastian Spendier sorgten jedoch rasch wieder für eine drei Tore Führung, welche die Obersteirer unter frenetischem Jubel vom lautstarken Leobener Publikum bis zum Spielende verwalten konnte. Spendier war es auch der den letzten Treffer für sein Team fixierte, ehe in der Halle alle Dämme brachen. Das Ergebnis wurde mit 31:29 zur Nebensache. Zu groß war die Freude über die beste Platzierung der Vereinsgeschichte in einem HLA-Grunddurchgang!

Das Team von Trainer Romas Magelinskas hat in der heurigen Saison als jüngstes Team der Liga unter anderem Siege gegen Bregenz, Hard und Westwien erzielt. Punkte gab es für die Obersteirer außer gegen die souverän am ersten Platz liegenden Fivers, gegen alle anderen Mannschaften. Das Resultat harter Arbeit seit dem Sommer ist nun der Einzug in das Obere Playoff der gleichbedeutend mit dem fixen Verbleib in der Handball Liga Austria in der Saison 2016/17 ist! Nach einigen Jahren kann man in Leoben nun endlich wieder beruhigt in die Vorbereitungen für das kommende Jahr gehen. Was jetzt noch kommt ist die Kür eines sehr gut harmonierenden Teams rund um Kapitän Stephan Jandl, der nach dem Sieg kaum Worte fand! „Wir haben heute ein unglaubliches Ziel erreicht. Der Druck vor dem Spiel war natürlich in uns allen drin. Umso größer ist der Stein der nun vom Team abgefallen ist. Jetzt wird gefeiert und im Jänner starten wir dann in eine tolle zweite Saisonphase.“, so der Kapitän nach dem Spiel.

Unter den ersten Gratulaten war auch der steirische Landeskoordinator für Handball, Didi Peissl. Er freute sich mit Leoben und hofft nun, wie auch die Obersteirer, dass auch HC Bruck und RB Bärnbach/Köflach den Klassenerhalt schaffen. „Leoben hat eine sehr gute Saison gespielt, wo man auch gegen Bregenz und Hard gewinnen konnte. Sie waren heute der verdiente Sieger auch wenn Bärnbach sogar zwischenzeitlich noch den Ausgleich hätte erzielen können. Für den steirischen Handball ist die Top-5 Platzierung von Leoben ein sehr wichtiger Impuls und tolle Werbung für den steirischen Handball. Natürlich hoffen wir nun auch dass Bruck und Bärnbach die Liga halten können. Vielleicht kommt ja mit der HSG Graz im nächsten Jahr ein weiterer Vertreter aus der Steiermark hinzu!“, so ein erfreuter Didi Peissl.

Kader und Tore: Hurich, Musel; Spendier(7), Truchanovicius(6), Kovacech(5/1), Jandl(3), Petreikis(3), Schwarz(3), Illmayer(2), Kuhn(1), Wulz(1), Galovsky, Sabazgiraev, Salbrechter