FAQs

 

Hier findet ihr die Antworten auf die häufigsten Fragen zu unseren Angeboten:


Laktattest oder Spiroergometrie?

Die Bezeichnungen „Spiroergometrie“ bzw. „Laktattest“ sind eigentlich Bezeichnungen für einen Ausdauerleistungstest zur Bestimmung der physiologischen Stoffwechselschwellenwerte und der individuellen Maximalwerte. Die gewonnenen Daten ermöglichen eine detaillierte, individuelle Aussage über den Leistungszustand und die Stärken und Schwächen in Bezug auf die jeweilige Zielsetzung in der Sportart.
Bei der Auswertung dieser Tests gibt es drei Möglichkeiten zur Bestimmung der physiologischen Stoffwechselschwellenwerte:
1. Über die Herzfrequenzkurve: diese „knickt“ bei den meisten Sportlern an der anaeroben Schwelle
2. Über die Atemgase (Spiroergometrie): Die Kurvenverläufe von Sauerstoffaufnahme, Kohlendioxidabgabe, Ventilation und anderer Parameter „knicken“ an der aeroben und anaeroben Schwelle
3. Über das Laktat: auch die Laktatkurve zeigt markante „Knicks“ an beiden SchwellenAlle drei Methoden führen zu nahezu identischen Ergebnissen, d.h. egal welche Methode angewandt wird, die Schwellen befinden sich nahezu am gleichen Punkt.Vor- und Nachteile:Spiro:
+ jeder einzelne Atemzug während der ansteigenden Belastung wird gemessen.
+ man erhält als wichtigen Messwert die maximale Sauerstoffaufnahme (VO2max), deren Höhe für den Ausdauerbereich ein leistungsbestimmender Faktor ist.
+ Möglichkeit der rampenförmigen, kontinuierlichen Belastungssteigerung (Steigerung in 1-Watt-Stufen -> exakte Zuordnung der Messwerte zu den Wattwerten)
– hohe Anschaffungskosten (für die Untersuchungsstelle)
– unangenehmes Tragen der notwendigen MaskeLaktat:
+ Knicks im Kurvenverlauf für die der Schwellenbestimmung
+ preisgünstiges Messverfahren
– viel weniger Messwerte, weil das Laktat nur am Ende jeder Minute abgenommen und dann der jeweiligen Stufenleistung zugeordnet wird
– stufenförmige Belastungssteigerung (Wattsteigerung am Ende jeder vollen Minute)
– ein Stich ins Ohrläppchen zur Blutabnahme ist erforderlichIn unserer Untersuchungsstelle führen wir standardmäßig eine Spiroergometrie durch, auf Wunsch oder bei besonderer Fragestellung zusätzlich mit Laktatbestimmung.

Laufband- oder Fahrradergometrie? Welcher Test ist für mich der Richtige?

Nur weil man Läufer ist, bedeutet das nicht zwangsläufig, dass eine Ergometrie am Laufbandergometer die beste Lösung darstellt.
Grundsätzlich sollte man festhalten, dass die Fahrradergometrie die Leistungsfähigkeit des Herz-Kreislauf-Systems besser und objektiver abbildet, weil der Test über die gesamte Dauer einen linearen Belastungsverlauf für den Sportler darstellt, während der Laufbandtest nur im gewohnten Geschwindigkeitsbereich belastungsmäßig linear verläuft und bei höherer Geschwindigkeit schnell zum Abbruch führt, weil der Sportler „die Beine nicht mehr hochbringt“. Weiters ist die Geschwindigkeit stark vom Körpergewicht und Laufstil abhängig.
Der Laufbandtest ist eigentlich kein Leistungstest im engeren Sinn, sondern einfach gesagt ein Laufgeschwindigkeitstest.
Unserer Erfahrung nach gibt es auch noch zusätzliche Einflussfaktoren (Trainingszustand usw.), die das Testergebnis am Laufband negativ beeinflussen und oftmals keine saubere Auswertung ermöglichen.
Die EKG-Aufzeichnung unter Belastung ist durch die starken Vibrationen auch deutlich schlechter als am Fahrradergometer.

Wie sinnvoll ist die Ergometrie für einen Hobbysportler?

Für den Hobbysportler ist ein solcher Test auf alle Fälle sinnvoll, um einmal seine individuellen Trainingsherzfrequenzbereiche zu erfahren und andererseits auch um eine Information über die Trainingseffizienz zu bekommen. Der wichtigste Faktor für den Hobbysportler, der einen solchen Test erstmalig machen lässt, ist aber das Belastungs-EKG, das eine Aussage über das gesundheitliche Risiko ermöglicht.

Können auch Nicht-Union-Mitglieder die Leistungen in Anspruch nehmen?

Das Angebot von SPOWIMED steht jedem Sportler und Verein zur Verfügung. Mitglieder der SPORTUNION oder Mitglieder in einem UNION-Verein können die Leistungen allerdings zu einem vergünstigten Tarif in Anspruch nehmen.

Ist für die Untersuchung ein Attest vom Internisten nötig?

Nein, im Rahmen des Tests werden von unserem Arzt ohnedies die notwendigen Voruntersuchungen durchgeführt. Unser Sportmediziner kann danach eine Tauglichkeitsbestätigung ausstellen.

Mit wie vielen Personen könnte ich an einem Tag zu euch kommen?

Wir testen Vereine und Gruppen mit bis zu 15 Leuten pro Tag je nach Sportart, Fragestellung und Zielsetzung. Dazu erstellen wir ein individuelles Angebot .

Anfragen dazu unter:
www.sportunion-steiermark.at/spowimed
stefan.rinnerhofer@sportunion-steiermark.at